vendredi 28 juin 2013

Prinz Eugen (English Subtitle)

Prinz Eugen (English Subtitle)

[Deutsch]
Prinz Eugen der edle Ritter,
wollt dem Kaiser wied'rum kriegen
Stadt und Festung Belgerad!
Er ließ schlagen eine Brukken,
daß man kunt hinüberrucken
mit der Armee vor die Stadt.

Als die Brucken nun war geschlagen,
daß man kunnt mit Stuck und Wagen
Frei passir'n den Donaufluß,
Bei Semlin schlug man das Lager,
Alle Türken zu verjagen,
Ihn'n zum Spott und zum Verdruß.

Am einundzwanzigsten August soeben
Kam ein Spion bei Sturm und Regen,
Schwur's dem Prinzen und zeigt's ihm an
Daß die Türken futragieren,
So viel, als man kunnt' verspüren,
An die dreimalhunderttausend Mann.

Als Prinz Eugenius dies vernommen,
Ließ er gleich zusammenkommen
Sein' Gen'ral und Feldmarschall.
Er tät sie recht instruieren,
Wie man sollt' die Truppen führen
Und den Feind recht greifen an.

Bei der Parol' tät er befehlen,
Daß man sollt' die Zwölfe zählen,
Bei der Uhr um Mitternacht.
Da sollt' all's zu Pferd aufsitzen,
Mit dem Feinde zu scharmützen,
Was zum Streit nur hätte Kraft.

Alles saß auch gleich zu Pferde,
Jeder griff nach seinem Schwerte,
Ganz still rückt' man aus der Schanz'.
Die Musketier' wie auch die Reiter
Täten alle tapfer streiten:
's war fürwahr ein schöner Tanz!

Ihr Konstabler auf der Schanzen,
Spielet auf zu diesem Tanzen
Mit Kartaunen groß und klein;
Mit den großen, mit den kleinen
Auf die Türken auf die Heiden,
Daß sie laufen all' davon!

Prinz Eugenius auf der Rechten
Tät als wie ein Löwe fechten,
Als Gen'ral und Feldmarschall.
Prinz Ludewig ritt auf und nieder'.
Halt't euch brav, ihr deutschen Brüder,
Greift den Feind nur herzhaft an!

[English]
Prince Eugene, the noble knight,
Wanted to help the Emperor to recover,
The city and fortress of Belgrade.
He built a bridge,
So that they could cross the river,
With the army before the city.

When the bridge had been built 
That men with cannons and wagons 
Could cross the Danube freely, 
They setup a camp near Semlin, 
To drive all the Turks away, 
To their shame and vexation.

On the 21st of August
A spy came through wind and rain.
He renewed his oath of loyalty and report to him
That the Turks were foraging 
They were so many that one could have thought
That they were up to three hundred thousands. 

Once Prince Eugene heard this,
He called for a meeting,
His generals and field-marshals,
He then instruct them
How the troops should be maneuvered
And attack the enemy's right flank.

By the Army he commanded,
When (the clock) strikes twelve,
During the midnight.
All get onto the horses
To strike the enemy,
With their last remaining breath.

All get on their horses immediately,
Everyone took out their swords.
Very quietly they moved out of the camp.
The Musketeer as well as the riders.
They all fought valiantly:
It was really a beautiful dance!

You constables of the fortification,
Join in the dance
With your big and small cannons;
With the large one, and the small one(lead)
Shoot the Turks and the heathen
Make them flee!

Prince Eugene attacked on the right flank
And fought like a lion,
As the general and the field marshal.
Prince Ludwig rode up and down.
"Fight bravely, German brothers,
Attack the enemy with all your heart!"

Aucun commentaire:

Enregistrer un commentaire